Geschichte / Einsatzchronologie

Die Chronik die Sie hier sehen ist keinesfalls vollständig, vielmehr geht es darum, den Weg unserer Wehr im Laufe von bereits fast 145 Jahren etwas darzustellen, sei es im Einsatzwesen als auch im Zuge der teilweise rasant verlaufenden technischen Entwicklung bis hin zu einer modernen Feuerwehr der heutigen Zeit.

Freiwillige Feuerwehr Piding

Zwischen den Jahren 1860 bis 1890 wurden in unserer Umgebung fast alle Feuerwehren gegründet. Zur Wasserförderung hatte man damals in der Regel nur geflochtene Eimer. Im Lauf der Zeit gab es dann auch schon Feuerspritzen mit Druckzylinder, mit denen allerdings das Wasser nur weiter gefördert werden konnte. Ein Ansaugen war noch nicht möglich.....

Votivbild vom Großbrand in Piding am 11.08.1869Der erste noch bekannte große Brand in Piding war am 11. August 1869. Ein Votivbild in der Pfarrkirche Piding berichtet darüber, dass die Kirche gerettet werden konnte. Dieser Brand und die distriktpolizeiliche Verordnung des Bezirksamtes Berchtesgaden über das Feuerlöschwesen von 1874 dürfte auch Auslöser für die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Piding gewesen sein. In dieser Zeit wurde auch die Aufnahme in den Verband der freiwilligen Feuerwehren beantragt. Durch die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr wurde die frühere Pflichtfeuerwehr aufgelöst. In den Mitgliederverzeichnissen, die bis zum Jahr 1906 die einzigen Aufzeichnungen sind, finden wir viele noch heute in Piding vorhandene Familiennamen.

Am 19. August 1890 brach beim Steinerbauern durch Blitzschlag ein Brand aus. Nach Beendigung der Löscharbeiten fing dann auch noch das Poschenanwesen zu brennen an. Das Feuer nahm ein derartiges Ausmaß an, dass auch noch die Kirche und die Habichtschmiede in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Ab 1906 wurde für unsere Wehr eine Chronik geführt, die zunächst am 6.1.1935 endete, möglicher Weise durch die Auflösung der Feuerwehrvereine im Dritten Reich. Die Chronik wurde wiederentdeckt und zum 100-jährigen Jubiläum im Jahr 1974 rekonstruiert und besonders in der neueren Zeit ausführlich bis zum heutigen Tag weitergeführt.

 

Folgende größere Ereignisse können wir den beiden Chronikbüchern entnehmen:

10.4.1906 Brand beim Schwaigerbauern am Johannishögl. An den Löscharbeiten beteiligte sich die Pidinger Wehr ziemlich vollzählig. Die Spritze wurde mit 4 Pferden zum Brandort gebracht. (Hierbei dürfte es sich um eine größere Handpumpe gehandelt haben.)

Aufnahmekarte für die Feuerwehr im Jahre 1908
 
10.6.1910 Beim Jagerhias brach ein Brand aus. Das Feuer konnte nach zwei Stunden unter Kontrolle gebracht werden.
 
27.3.1911 Beim Urwieser Sägewerk (heute Schreinerei Braun) brach Feuer aus. Das Feuer wurde mit 50 Mann der Pidinger Wehr und den Wehren der gesamten Umgebung bekämpft.
 
02.6.1913 An diesem Tag wurde mit dem Bau der ersten Wasserleitung mit Hydranten in Piding begonnen. Der Plan mit den Hydrantenstandorten ist heute noch vorhanden. Die Wasserleitung konnte 1913 in Betrieb genommen werden.
 
1914 Großbrand in Piding. Mehrere Anwesen rund um die Kirche standen in Flammen, so dass die gesamte Ortschaft hätte niederbrennen können, wenn nicht die gerade fertiggestellte Wasserleitung ihre erste praktische Anwendung gefunden hätte. Der Brand wurde mit 500 Einsatzkräften aus Piding und der gesamten Umgebung erfolgreich bekämpft.
 
1914 Die Bezirksversammlung des Bezirksfeuerwehrverbandes Berchtesgaden fand unter Beteiligung führender Feuerwehrvertreter in Piding statt. Es folgte eine Inspektion einiger umliegender Wehren sowie der Wehr Piding, "die dem Inspizierenden zufolge gut verlief und besonders die tadellos adjustierte Wehr Piding vollste Anerkennung fand." Im Anschluss fand eine Übung statt, bei der der Großbrand vom Vorjahr als Grundidee angenommen wurde. "Zum Schlusse exerzierte flott und schneidig die von Herrn Hauptlehrer Klein in Piding ins Leben gerufene Jugendfeuerwehr und mancher Kommandant mag sich gedacht haben, möchtens doch meine Mannschaften auch so gut machen und so bei der Sache sein wie diese tischhohen Knirpse."
 
03.7.1921 Ein großer Tag für die Pidinger Wehr. Es konnte das neue Feuerhaus am Platz vor der Kirche eingeweiht werden
 
16.5.1922 Die Pidinger Wehr nahm an einer Inspektionsübung in Bad Reichenhall teil.
 
30.4.1922 Es wurden 60 m Schlauchmaterial gekauft; der Mitgliedsbeitrag wurde erhöht.
 
30.7.1923 Brand beim Knogl am Högl.
 
05.8.1923 Brand beim Nesselthaler am Högl.
 
06.1.1924 Bei der Jahreshauptversammlung wurde die rasante Geldentwertung beklagt.
 
18.12.1924 Brand beim Anwesen des Anton Inneberger in Staufenbrücke. Die Scheune brannte zwar ab, doch konnte das Wohnhaus durch die aufopfernde Tätigkeit der Feuerwehrleute aus Piding, Bad Reichenhall, Marzoll, Aufham und Anger gerettet werden.
 
19.11.1926 Im Lagerhaus des Matthias Schöndorfer brach ein Brand aus, das Wohnhaus konnte gerettet werden.
 
21.11.1926 Bei einem gewaltigen Föhnsturm wurde ein Teil des Daches des Lohbauern in Urwies weggerissen und auf die elektrische Leitung geworfen. Dadurch entstand ein Kurzschluss, der zu einem Großbrand führte. An den Löscharbeiten waren neben der Pidinger Feuerwehr die Wehr aus Bad Reichenhall mit der Motorspritze sowie die Kameraden aus Aufham, Anger, Högl, Marzoll, Hammerau, Ainring, Karlstein, Bayerisch Gmain, Großgmain und Wals beteiligt.
 
07.7.1927 Erneutes Brandunglück beim Knogler. Die Löscharbeiten wurden durch den starken Wind und den Wassermangel sehr erschwert. Das Wohnhaus konnte aber gerettet werden, da beim Wiederaufbau nach dem letzten Brand eine Brandmauer eingezogen wurde, obwohl dem Besitzer davon abgeraten wurde.
 
01.5.1930 Die Pidinger Wehr beteiligte sich bei den Löscharbeiten beim Brand des Bernerbauerngutes in Marzoll.
 
1930 Beim Brand des Schafferbauern in St. Zeno war die Pidinger Wehr mit Handdruckspritzen im Einsatz.
 
06.9.1934  Die "neue Ära" machte sich bemerkbar. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde die Wehr umgestaltet und in ihre neuen Aufgaben eingewiesen. Neben der Brandbekämpfung gehörte von nun an auch das Hochwasser, Sturmgefahr und besonders der Luftschutz zum Einsatzspektrum. Auch musste zu mehr Übungen und Appellen angetreten werden.
 
1941 Die erste Motorspritze der Pidinger Wehr, eine TS 8 "Robel" wurde beschafft.
 
 

Der Zweite Weltkrieg nahm seinen Lauf. Da die meisten Feuerwehrmänner zum Wehrdienst eingezogen wurden, mussten junge Mädchen und Frauen den Brandschutz in der Gemeinde übernehmen. Eine Zeitzeugin und ehemalige Angehörige der "Frauenfeuerwehr" war Katharina Helliel, damals die Bachfrieder Kathi, die freundlicherweise den folgenden Bericht verfasste:

Lang ists her da waren auch Frauen bei der Pidinger Feuerwehr 1943-1945 die Männer und Burschen mußten in den 2. Weltkrieg. Frauen wurden aufgerufen mitzuhelfen. Sanitätsdienst beim Roten Kreuz, Luftschutzhelfer und vieles mehr. Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr wurde immer kleiner und so stellten sich Frauen bereit um mitzuhelfen. Als Ausrüstung bekamen wir: Kombianzug, Gürtel und Schirmmütze. Mein Vater, Josef Bachfrieder war Abteilungsleiter und zuständig für das Feuerhaus in Mauthausen und für die große Handspritze. Diese war untergebracht im Hausgang vom Armenhaus. Hans Aigner war der Kommandant. Die beiden bildeten uns aus. Jede Woche war Übung am Feuerhaus in Piding. Wir mußten uns vertraut machen mit all den Geräten die zur Brandbekämpfung vorhanden waren und lernen, Hydranten aufzumachen, Schläuche zusammenzukoppeln u.s.w. Die Motorspritze bediente Resi Hoffmann die als einzige einen Führerschein hatte. Die kam aber bei den Übungen selten zum Einsatz, da wir mit dem Benzin sehr sparsam umgehen mußten, um für den Ernstfall genügend Vorrat zu haben. Wir mußten auf Kommandos genau achten und wurden unterwiesen wie man sich im Notfall verhält. Im Winter waren die Hydranten vom Schnee freizumachen. Ebenso auch die Wasserreserve beim Erberbauer in Mauthausen. Die Kontrolle, ob die Bretter zum Aufstauen des Schloßbaches alle da sind war ganz wichtig.
Die Frauenfeuerwehr löste sich nach Kriegsende sang und klanglos auf. Gott lob hatten wir im Dorf keinen einzigen Brand zu bekämpfen.
Zum Einsatz kamen wir beim Bombenangriff auf Bad Reichenhall.

Kathi Helliel 1999

Die Pidinger Frauenfeuerwehr vor dem damaligen Feuerwehrhaus
(von links) Helene Argstatter, Theresa Hoffmann, Veronika Rieß, Fanny Haberlander, Maria Reichenberger, Therese Unterreiner, Anni Enzinger, Walburga Koch, Martha Tonka, Rosalie Enzensberger, Kathie Bachfrieder, Maria Steinbrecher
 

21.11.1945 Beim Einmarsch der US-Truppen wurde das Wabacher- Anwesen (Simon Stadler) in Brand geschossen.
 
 

Bei Kriegsende organisierte der damalige Gerätewart Alois Aigner und Hans Blüml ein Fahrzeug der Wehrmacht als Feuerwehrfahrzeug. An dieses Gerät wurde 1956 von der Firma Metz eine Vorbaupumpe angebaut. Dieses Fahrzeug diente zusammen mit dem 1964 beschafften Tragkraftspritzenanhänger bis März 1972 als Fahrzeug der Feuerwehr Piding.Ehemaliges LLF

Infoseite zu unserem ehemaligen LLF, klicken Sie hier...

 

 

08.2.1958 Beim Hansenbauern (Gruber) brach ein Brand aus.
 
14.6.1959 Hochwasser in Piding.
 
20.2.1960 Nachbarschaftshilfe beim Großbrand des landwirtschaftlichen Anwesens Kohbauer in Jechling.
 
15.3.1960 Oberhalb des ehemaligen Steinbruchs in der Staufenbrücke wurde ein Waldbrand bekämpft.
 
17.1.1961 Brand beim Handschuhmacher Endreß im "Lager" (ehem. Flüchtlingslager nach Kriegsende, heute Pidingerau)
 
19.4.1962 Nachbarschaftshilfe bei einem Waldbrand am Thumsee.
 
15.11.1963

Großbrand bei der Firma Schowanek. Ein beträchtlicher Teil der Hallen der Holzspielwarenfabrik stand in Flammen. Es waren alle Feuerwehren der Umgebung sowie die Wehr aus Berchtesgaden und die Berufsfeuerwehr Salzburg im Einsatz. Die Brandbekämpfung dauerte drei Tage.


Zum eigenständigen Bericht, 

klicken Sie hier...

 

 

1964

Ein neuer Tragkraftspritzenanhänger der Firma Ziegler in Giengen/Brenz wurde beschafft.Ehemaliger TSA 8

Infoseite zu unserem ehemaligen TSA 8, klicken Sie hier...

 

 

14.8.1964 Brand in Unterberg/Aufham.
 
29.11.1965 Brand eines Schuppens bei der Firma Bachfrieder in Mauthausen.
 
1965 An der Thomastraße wurde ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut und eingeweiht.

 
23.6.1966 Wiederrum mehrere Einsätze wegen Hochwasser.
 
17.9.1966 Großbrand bei der Autolackiererei Schneider in Karlstein.
 
16.3.1969 Leichenbergung aus der Saalach.
 
16.4.1969 Nach einem Blitzeinschlag brannte der Turm der Mauthauser Kirche.
 
30.11.1969 Großbrand im ehemaligen Heraklithwerk Reichenberger.
 
27.6.1970 Großbrand im Sägewerk Spitzauer in Feldkirchen
 
18.7.1970 Großeinsatz nach einem Tankwagenunfall auf der Autobahn bei Anger.
 
20.12.1970 Brand eines Heustadels in Karlstein.
 
20.3.1971 Waldbrand in der Staufenbrücke.
 
09.4.1971 Waldbrand in Schneizlreuth.
 
01.1.1972 Brand bei der Fa. Baltrusch.
 
16.3.1972

Das neue LF 8 auf Mercedes 911 wurde von der Fa. Ziegler in Giengen abgeholt und in Dienst gestellt. Mit diesem Fahrzeug begannen für unsere Wehr nach und nach auch die Einsätze in der technischen Hilfeleistung, vor allem auf der Autobahn München - Salzburg und auf der Bundesstraße 20.Ehemaliges LF 8

Infoseite zu unserem ehemaligen LF 8, klicken Sie hier...



 

1974 Das LF 8 wurde mit Funk ausgerüstet, die Gemeinde wurde an die Funkalarmierung (Sirene) angeschlossen
 
21.-23.06.
1974
100-jähriges Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Piding mit Fahnenweihe.
 
13.7.1974 Brand bei einem Bauernhof nach einem Blitzeinschlag Hainham/Högl.
 
20.1.1977 Brand eines Stadels beim Poschenbauern.
 
26.3.1977 Schwelbrand im Sägewerksbunker der Firma Schowanek.
 
31.7.1977 Wegen Hochwassers waren eine Reihe von Einsätzen zu bewältigen, u.a. die Rettung zweier Frauen.
 
19.6.1978 Brand der Pfannerstielalm am Högl.
 
28.7.1978

Das neue TLF 16/25, ausgestattet u. a. mit schwerem Atemschutz, Notstromaggregat und Scheinwerfern konnte bei der Fa. Ziegler in Giengen abgeholt werden.
Ehemaliges TLF 16/25

Infoseite zu unserem ehemaligen TLF 16/25, klicken Sie hier...

 

 

10.12.1978 Fahrzeugbrand auf der Autobahn.
 
17.12.1978 Die Neubichler Alm am Högl brannte ab. Wegen des äußerst knappen Löschwassers musste mit mehreren Tanklöschfahrzeugen aus der Umgebung ein Pendelverkehr eingerichtet werden.
 
28.3.1979 Das Sägewerk Graf wurde ein Raub der Flammen. Es gelang, die nahe am Brandobjekt stehenden Gebäude vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen.
 
28.8.1979 Brand des Ambrosenhofs in Mauthausen. Durch den massiven Einsatz unserer Wehr in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Bad Reichenhall konnte das stark gefährdete Wohnhaus gerettet werden.
 
20.2.1980 Verkehrsunfall mit tödlichen Ausgang am Pidinger Berg/B20.
 
05.3.1980 Wegen der starken Zunahme der Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen wurde eine Rettungsspreize und -schere angeschafft, die im TLF 16 eingebaut wurde.
 
29.3.1980 Verkehrsunfall mit zwei Toten am Pidinger Berg.
 
30.5.1980 Schwerer Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten an der Autobahnausfahrt. Die Insassen, die unter einen LKW gerieten, mussten mit der Rettungsspreize befreit werden.
 
01.8.1980 Schwerer Verkehrsunfall mit einem Toten auf der Autobahn.
 
27.12.1980 Auf der B20 fuhr ein PKW gegen einen Baum. Die Beifahrerin musste mit schweren Verletzungen mit der Rettungsspreize aus dem Fahrzeug befreit werden.
 
01.02.1981 Mit der Anschaffung von 20 Funkweckern wurde in unserer Wehr die stille Alarmierung eingeführt.
 
14.2.1981 Auf der Autobahn musste von einem Tankzug auslaufende Nitroverdünnung aufgefangen und beseitigt werden.
 
27.5.1981 Auf der Autobahn fuhr ein Lastzug auf einen anderen LKW auf. Die Führerkabine des Lastzuges wurde zertrümmert und der Fahrer, der sofort tot war, eingeklemmt. Er musste mit der Rettungsschere und -spreize geborgen werden.
 
19.7.1981 Hochwassereinsatz an der Saalach. U. a. musste der Campingplatz geräumt werden.
 
05.9.1981 Zwei Schwerverletzte mussten aus ihren Fahrzeugen befreit werden, das auf der Högler Straße gegen einen Baum prallte.
 
02.1.1982 Befreiung einer verletzten Person, die mit ihrem Fahrzeug in Urwies gegen einen Baum fuhr.
 
19.5.1982 Verkehrsunfall auf der Autobahn. Wegen auslaufendem Benzin musste die Autobahn gesperrt werden.
 
24.6.1982 Auf der Autobahn prallte ein Leichenwagen gegen einen Sattelzug, der aus unerfindlichen Gründen wenden wollte. Fahrer und Beifahrer des Leichenwagens wurden in dem Fahrzeug getötet.
 
  Gesamteinsätze 1982: 31
   
26.3.1983 Lkw-Unfall auf der Autobahn mit einer Ladung von hochwertigen medizinischen Geräten.
 
15.4.1983 Nach einem Verkehrsunfall auf der B20 musste die Lenkerin mit der Rettungsspreize befreit werden.
 
05.7.1983 Verkehrsunfall mit einem Toten auf der Autobahn.
 
29.7.1983 Durch Blitzschlag geriet an der Staufen-Nordseite der Bergwald in steilem Gelände in Brand. Die Brandbekämpfung, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt war, dauerte zwei Tage.
 
09.8.1983 Auf der Autobahn wollte ein Sattelzug wenden. Ein Pkw fuhr gegen den Lkw, zwei Personen wurden getötet und im Fahrzeug eingeklemmt.
 
18.8.1983 Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten auf der B20.
 
26.8.1983 Wiederum ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten an der Autobahnausfahrt.
 
15.9.1983 Brand im Heraklithwerk Reichenberger.
 
25.11.1983 Frontalzusammenstoß auf der B20 mit zwei Schwerverletzten.
 
10.12.1983 Nach einem Frontalzusammenstoß auf der B20 mussten zwei eingeklemmte, schwerverletzte Personen aus ihren Fahrzeugen mit der Rettungsschere- und spreize befreit werden.
 
11.12.1983 Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Lkw auf der B20. Der Pkw-Fahrer verstarb.
 
16.12.1983

Der Versorgungs-Lkw wurde in Dienst gestellt. Das Fahrzeug wurde aus einem Gebrauchtfahrzeug in Eigenleistung zum Feuerwehrfahrzeug umgebaut.Ehemaliger LKW

 

Infoseite zu unserem ehemaligen LKW, klicken Sie hier...

 

  Gesamteinsätze 1983: 36
   
26.2.1984 Motorradunfall auf der Autobahn mit einem Toten.
 
 
30.4.1984 Unfall mit fünf Schwerverletzten nach einem Frontalzusammenstoß auf der B 20.
 
01.5.1984 Auf der Högler Straße fuhr ein PKW gegen einen Baum. Der Beifahrer wurde mit Rettungsspreize aus dem Fahrzeug befreit.
 
05.9.1984 Schwerer Verkehrsunfall auf der Högler Straße mit drei Verletzten, zwei Personen wurden mit der Rettungsspreize aus dem Fahrzeug befreit.
 
17.9.1984 Auf der B20 kam ein Lastzug von der Fahrbahn ab, stürzte in den Schloßbach und blieb auf der Seite liegen.
 
25.9.1984 Nachbarschaftshilfe bei einem Großbrand im Alpenhotel Weißbach/Alpenstraße.
 
  Gesamteinsätze 1984: 40
   
08.1.1985 Großbrand beim Huberbauer. Die Brandbekämpfung erwies sich wegen der großen Kälte (-30 Grad) als sehr schwierig. Eingefrorene Hydranten und liegengebliebene Feuerwehrfahrzeuge taten ihr Übriges. Dennoch konnte der Brand rechtzeitig unter Kontrolle gebracht werden. Das Wohnhaus nahm keinen Schaden.
 
09.1.1985 Einweihung des Garagenanbaues am Gerätehaus sowie des Versorgungs-Lkw.
 
03.7.1985 Schwerer Verkehrsunfall auf der B 20.
 
19.7.1985 Nachbarschaftshilfe beim Brand eines Bauernhofes in Anger.
 
03.8.1985 Ein mit Aluschrott beladener Lkw geriet auf der Autobahn in Brand.
 
05.8.1985 Beseitigung von Schäden nach einem Unwetter.
 
06.8.1985 Hochwasser in Piding, vor allem im Bereich Bichlbruck. Der Campingplatz wurde vorsorglich evakuiert.
 
04.9.1985 Ein mit Kunststoffgranulat beladener Lkw stürzte an der Autobahnausfahrt um und musste geborgen werden.
 
04.10.1985 Gründungsversammlung des "Vereins Freiwillige Feuerwehr Piding".
 
05.10.1985 Brand von drei Pkw nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn.
 
19.10.1985 Schwerer Verkehrsunfall auf der B 20. Die Fahrzeugteile lagen nach dem Anprall an einem Baum im weiten Umkreis verstreut.
 
31.10.1985 Ein Pkw fuhr auf der Autobahn auf einen Lkw auf. Nach dem Beifahrer wurde in der angrenzenden Wiese gesucht.
 
06.12.1985 Frontalzusammenstoß auf der B 20 mit zwei Schwerverletzten. Ein Fahrzeuglenker wurde mit der Rettungsspreize befreit.
 
13.12.1985 Während der Weihnachtsfeier wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 20 gerufen, bei dem ein Toter mit der Rettungsspreize geborgen wurde.
 
  Gesamteinsätze 1985: 43
   
06.3.1986 Schwerer Verkehrsunfall am Pidinger Berg; eine Person musste mit der Rettungsspreize befreit werden.
 
08.3.1986 Am Pidinger Berg fuhr ein Pkw gegen einen Baum. Der Lenker, der Tags darauf verstarb, wurde mit der Rettungsspreize befreit.
 
20.3.1986 Flächenbrand in Jechling
 
31.3.1986 Hochwassereinsatz in Urwies.
 
20.5.1986 Nachbarschaftshilfe am Högl beim Brand eines Bauernhofes.
 
21.5.1986 Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn. Ein Pkw fuhr gegen eine große Wegweisertafel, die umknickte, auf das Fahrzeug schlug und die hinten sitzende Mitfahrerin einklemmte.
 
30.5.1986 Schwerer Verkehrsunfall auf der B 20. Ein Pkw fuhr gegen einen entgegenkommenden Lastzug. Der Pkw-Lenker wurde getötet und mit der Rettungsspreize geborgen.
 
12.6.1986 Bei einem Unfall auf der B 20 in einem Baustellenbereich wurden die beiden Insassen des Fahrzeugs eingeklemmt und mit der Rettungsspreize befreit.
 
06.7.1986 Verkehrsunfall mit einem Toten und einem Schwerverletzten auf der Högler Straße. Der Schwerverletzte wurde mit der Spreize befreit.
 
23.7.1986 Auf der Autobahn fuhr ein Pkw auf einen Sattelzug auf und geriet unter das Fahrgestell. Die beiden schwerverletzten Insassen wurden mit der Rettungsspreize befreit.
 
09.8.1986 Brand eines VW-Busses auf der Autobahn.
 
17.11.1986 Unfall mit zwei Schwerverletzten auf der B 20, wobei eine Person mit der Rettungsspreize befreit wurde.
 
04.12.1986 Nachbarschaftshilfe bei einem Waldbrand am Antoniberg in Bad Reichenhall.
 
  Gesamteinsätze 1986: 57
   
16.4.1987 Brand eines Pkw auf der B 20.
 
03.5.1987 Mehrere Einsätze waren nach einem schweren Unwetter zu verzeichnen.
 
09.5.1987 Nachbarschaftshilfe bei einem Waldbrand am Ristfeucht in Schneizlreuth.
 
13.6.1987 Nach einem Auffahrunfall zweier Lkw´s auf der Autobahn floß bei einem Sattelzug Kunstdünger aus, der zu beseitigen war.
 
13.7.1987 Entladung eines mit Weichseln beladenen Silozuges bei der Kelterei unter schwerem Atemschutz, da sich im Tank Gärgase gebildet hatten.
 
15.7.1987 Ein Lastzug kam auf der BAB von der Fahrbahn ab, stürzte um und begrub den Fahrer unter sich, der mit der Rettungsspreize befreit wurde.
 
18.7.1987 Brand eines Reisebusses auf der Autobahn.
 
20.7.1987 Ein Pkw kam von der Autobahn ab und prallte gegen einen Baum. Das Fahrzeug fing Feuer, die beiden eingeklemmten Insassen verbrannten und wurden mit der Rettungsspreize- und schere geborgen.
 
01.10.1987 Ein Pkw prallte auf der B 20 gegen ein gemauertes Brückengeländer. Der Fahrer wurde auf die Straße geschleudert, die Beifahrerin, die Tags darauf verstarb, wurde mit der Rettungsspreize befreit.
 
16.12.1987 Frontalzusammenstoß auf der B 20 zwischen einem Pkw und einem Lkw.
 
26.12.1987 Schwerer Verkehrsunfall auf der B 20 mit drei Verletzten, wovon eine Person verstarb.
 
  Gesamteinsätze 1987: 48
   
12.1.1988 Lkw-Unfall auf der B 20 / Saalachbrücke. Der Lastzug stürzte wegen Eisglätte über die ca. 6 m hohe Böschung.
 
29.2.1988 Frontalzusammenstoß auf der B 20, ein Pkw brannte. Ein Fahrzeuglenker konnte zwar aus dem brennenden Fahrzeug gerettet werden, verstarb aber am nächsten Tag an den Unfallfolgen.
 
30.2.1988 Ein Fahrzeug prallte auf der B 20 gegen einen Baum und wurde in die angrenzende Wiese geschleudert. Der Fahrzeuglenker wurde aus dem Fahrzeug geborgen.
 
16.4.1988 Brand auf dem damaligen Betriebsgelände einer Baufirma in der Ahornstraße.
 
04.7.1988 Tödlicher Motorradunfall auf der B 20. Der Motorradfahrer übersah ein Stauende und wollte ausweichen, prallte jedoch gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug.
 
30.7.1988 Schwerer Verkehrsunfall auf der B 20 Höhe Autobahnausfahrt Süd. Eine Person wurde mit der Rettungsspreize aus dem Fahrzeug befreit.
 
30.9.1988 Pkw-Brand auf der Autobahn.
 
20.11.1988 Ein Pkw kam von der Autobahn ab, prallte gegen zwei Bäume und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde mit der Rettungsspreize aus dem Fahrzeug befreit.
 
27.11.1988 Brand in der Diskothek "Rock-Haus". Das Gebäude stand bei unserem Eintreffen bereits in Vollbrand. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch das Blechdach, das erst mit Hilfe eines Baggers geöffnet werden konnte.
 
  Gesamteinsätze 1988: 70
   
09.1.1989 Ein mit Erdbeeren beladener Lastzug stürzte auf der Autobahn um. Das auslaufende Diesel drohte den vorbeiführenden Bach zu verschmutzen.
 
21.1.1989

Nachbarschaftshilfe beim Brand eines Anwesens in der Ortsmitte von Aufham.

31.1.1989 Ein Pkw fuhr auf der Autobahn auf einen Lkw auf. Der Fahrer wurde schwerverletzt mit der Rettungsspreize aus seinem Fahrzeug befreit.
 
08.2.1989 Brand im Dachgeschoß eines Anwesens in der Bahnhofstraße.
 
25.4.1989 Tierrettung bei einem Bauernhof in Urwies. Ein Stier ist in die Güllegrube gefallen.
 
08.5.1989 Zimmerbrand in einem Anwesen in der Watzmannstraße.
 
20.6.1989 Ein mit Schrott beladener Lkw streifte auf der B 20 ein entgegenkommendes Betonmischfahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und stürzte um. Die Bergung von Lkw und Ladung waren sehr aufwendig.
 
16.8.1989 Frontalzusammenstoß zweier Pkw auf der Staatstraße Richtung Aufham. Eine Person wurde mit der Rettungsspreize aus dem Auto befreit.
 
26.8.1989 Nachbarschaftshilfe beim Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Marzoll.
 
30.9.1989 Verkehrsunfall auf der B 20 an einer Baustelle für eine Fußgängerunterführung. Eine Pkw-Lenkerin übersah die Absperrung und fuhr in die Baustelle.
 
23.10.1989 Brand in Mauthausen an der Salzstraße.
 
25.12.1989 Nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn gerieten zwei Pkw in Brand.
 
  Gesamteinsätze 1989: 72
   
07.1.1990 Zimmerbrand im Anwesen Salzstraße 2.
 
07.4.1990 Schwerer Verkehrsunfall auf der Högler Straße, eine Person wurde mit der Rettungsspreize befreit.
 
11.4.1990 Lkw-Unfall auf der Autobahn. Der Beifahrer wurde eingeklemmt und mußte unter schwierigsten Bedingungen aus dem Führerhaus befreit werden.
 
18.3.1990 Der Kompressor zum Füllen der Atemschutzflaschen wurde in Betrieb genommen.
 
22.6.1990 Frontalzusammenstoß mit zwei Toten auf der B 20. Die brennenden Fahrzeuge wurden gelöscht und die Toten geborgen.
 
25.7.1990 Küchenbrand in einem Anwesen in der Stoißbergstraße.
 
25.8.1990 Während einer Grillfeier am Feuerhaus zog ein Gewitter auf. Ein Blitz schlug in ein landwirtschaftliches Anwesen, dem Bauernhof unseres Ehrenkommandanten, ein. Zusammen mit den Wehren der Nachbarschaft konnte der Großbrand gelöscht werden, das Wohnhaus sowie die angrenzenden Häuser blieben ohne Schaden. Kurios ist, dasss dieses Anwesen am 19.8.1890, also fast auf den Tag genau vor 100 Jahren, ebenfalls vom Blitz getroffen wurde und niederbrannte.
 
12.10.1990 Auf der Högler Straße fuhr ein Pkw gegen einen Baum. Der Fahrer wurde getötet!
 
07.11.1990 Am Hammerauer Berg fuhr ein Pkw gegen einen Baum. Der Lenker wurde aus dem völlig zertrümmerten Fahrzeug mit Rettungsgeräten befreit. Er verstarb später.
 
31.12.1990 Zimmerbrand in der Ahornstraße in einer der ehemaligen Gaststätten im ehemaligen Heeresverpflegungslager.
 
  Gesamteinsätze 1990: 56
   
20.2.1991 Lkw-Brand auf der Autobahn.
 
20.3.1991 Lkw-Unfall auf der Autobahn, Diesel lief aus.
 
30.3.1991 Schwerer Verkehrsunfall auf der Högler Straße, ein Pkw fuhr gegen einen Baum. Alle vier Insassen wurden in dem Fahrzeug eingeklemmt. Die Rettung der Insassen mit allem möglichen technischem Gerät gestaltete sich sehr schwierig, da der Pkw an einer steilen Böschung hing und abzustürzen drohte. Fazit: 1 Toter, 1 Schwer- und 2 Leichtverletzte.
 
08.4.1991 Ein Teil einer von zwei aus dem 2. Weltkrieg stammenden Hallen des ehemaligen Herresverpflegungslager, genutzt als Gaststätte, geriet in Brand. Ein Übergreifen des Brandes auf die angrenzenden weiteren Hallen konnte in Zusammenarbeit mit den Wehren aus der Nachbarschaft verhindert werden. Ein erst vor drei Monaten ausgebrochener Zimmerbrand in einer diesen Gaststätten konnte noch erfolgreich gelöscht werden.
 
28.5.1991 Tödlicher Unfall eines Motorradfahrers auf der B 20.
 
03.8.1991 Räumung des Campingplatzes Staufenbrücke wegen Hochwassers der Saalach.
 
04.8.1991 Mehrere Einsätze im Ortsteil Mauthausen wegen Hochwasser.
 
22. und 23. Dez. 1991 Mehrere Unwettereinsätze durch Sturm und Hochwasser.
 
  Gesamteinsätze 1991: 129
   
20.1.1992 Zwei Reisebusse fuhren auf der Autobahn über die Böschung. Ein Fahrgast wurde mit der Rettungsspreize befreit.
 
22.1.1992 Nachbarschaftshilfe beim Brand des Mauthäusl in Weißbach.
 
06.3.1992

Der RW 2 wurde bei der Firma Ziegler in Giengen abgeholt.

Infoseite zu unserem RW 2, klicken Sie bitte hier...

 

17.6.1992 Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn. Der tote Fahrer wurde mit der Rettungsspreize geborgen.
 
18.6.1992 Schwerer Verkehrsunfall auf der B 20.
 
19.8.1992 An der Autobahnausfahrt fuhr ein Pkw unter einen in die B 20 einbiegenden Tankzug.
 
10.9.1992  Brand an einem Sägewerk in der Berchtegadener Straße; eine Ausbreitung des Brandes konnte verhindert werden.
 
04.11.1992 Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn wurden zwei Personen, eine davon tot, mit Rettungsgeräten geborgen.
 
  Gesamteinsätze 1992: 58
   
25.1.1993 Brand des Fehlbodens im Anwesen Bahnhofstraße 27.
 
04.2.1993 Kaminbrand bei einem Anwesen in Piding.
 
18.2.1993 Frontalzusammenstoß auf der B 20. In den beiden Fahrzeugen war je eine schwerverletzte Person mit der Rettungsspreize- und schere zu retten.
 
27.3.1993 Ein Fahrzeuglenker wurde aus seinem Fahrzeug befreit, nachdem er auf der B 20 wegen Eisglätte gegen einen Baum fuhr.
 
15.5.1993 Brand eines Sportbootes in der Göllstraße.
 
05.6.1993 Auf der Baumannstraße löste sich ein Pferdeanhänger von der Kupplung und stürzte mit dem Pferd in eine steile Böschung. Das Pferd wurde aufwendig, aber unverletzt geborgen.
 
02.7.1993 Schwerer Verkehrsunfall auf der Högler Straße. Ein Pkw kam von der Fahrbahn ab und fuhr nach 80 m in einen Wald. Die beiden Fahrzeuginsassen waren tot.
 
25.7.1993 Garagenbrand bei einem Anwesen in der Stoißbergstraße.
 
16.8.1993 Brand im ehemaligen Pidinger Heraklithwerk.
 
19.8.1993 Auf der Staatsstraße nach Aufham fuhr ein Pkw gegen einen Baum; die Fahrzeuglenkerin wurde mit der Rettungsspreize befreit.
 
15.9.1993 Auf der B 20 fuhr ein Pkw gegen einen von der Autobahn ausfahrenden Lastzug. Der Pkw-Lenker wurde mit der Rettungsspreize aus seinem Fahrzeug befreit.
 
06.10.1993
 
Gründungsmitglied bei der Wiedergründung des Kreisfeuerwehrverbandes.
 
  Gesamteinsätze 1993: 89
   
28.1.1994 Auf der Autobahn stürzte ein Sattelzug über die Böschung und wurde geborgen.
 
24.2.1994 Nach einem Frontalzusammenstoß am Hammerauer Berg wurde eine Person mit der Rettungsspreize aus dem Fahrzeug befreit.
 
27.2.1994 Am Hammerauer Berg fuhr ein Pkw-Lenker gegen einen Baum. Er konnte mit technischem Gerät nur noch tot geborgen werden.
 
01.4.1994 Nach einem Auffahrunfall am Hammerauer Berg mit drei Fahrzeugen geriet ein Pkw in Brand und wurde gelöscht.
 
17.4.1994 Auf der Högler Straße überschlug sich ein Pkw und landete auf dem Dach liegend in einem Graben. Die beiden eingeklemmten Insassen wurden mit technischem Gerät befreit.
 
09.7.1994 Aufräumungsarbeiten nach einem Busunfall in Urwies.
 
04.9.1994 Auf der Staatsstraße nach Anger fuhr ein Pkw gegen einen Baum und fing Feuer. Der Fahrer verbrannte in seinem Fahrzeug und wurde geborgen.
 
11.9.1994 Bei der Brückenbaustelle Einmündung Ahornstraße + B 20 stürzte ein Pkw in eine ca. 8 m tiefe Baugrube.
 
28.12.1994 Frontalzusammenstoß auf der B 20. Zwei Personen wurden mit der Rettungsspreize aus den Fahrzeugen geborgen. Eine Fahrerin war sofort tot, die Beifahrerin sowie die Unfallverursacherin verstarben im Krankenhaus.
 
  Gesamteinsätze 1994: 78
   
05.2.1995 Bergung eines Sattelzuges an der Autobahnausfahrt.
 
27.4.1995 Aufräumungsarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der B 20.
 
08.6.1995 Bergung eines umgestürzten Lkw-Zuges auf der Autobahn.
 
26.6.1995 Mehrere Hochwassereinsätze im Ortsgebiet.
 
18.7.1995 Bei Aushubarbeiten für eine Großbaustelle wurden Kannen und Flaschen mit unbekannten Flüssigkeiten gefunden. Es wurden Sicherungsmaßnahmen eingeleitet und Messungen durchgeführt.
 
27.7.1995 Nachbarschaftshilfe wegen einer gebrochenen Gasleitung in Anger.
 
04.10.1995 Sicherung und Bergung eines verunglückten Gastankfahrzeuges; Sicherstellung des Brandschutzes bei den Umfüllarbeiten.
 
13.10.1995 Aufräumungsarbeiten nach einem Frontalzusammenstoß auf der B 20.
 
24.10.1995 Zimmerbrand in einem Anwesen in der Berchtesgadener Straße.
 
15.12.1995 Ein Pkw fuhr gegen einen Baum. Wegen seiner Verletzungen musste der Fahrer liegend aus seinem Fahrzeug genommen werden. Dazu wurde die Rettungsschere eingesetzt.
 
  Gesamteinsätze 1995: 74
   
02.1.1996 Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn wurden die beiden Insassen mit Spreizer und Schere aus dem Fahrzeug befreit.
 
27.5.1996 Leichensuche in der Saalach.
 
25.6.1996 Zimmerbrand in einer Wohnung im Zollnerfeld.
 
26.9.1996 Rettung einer schwerverletzten Person von einem Heuboden.
 
19.10.1996 Brand im Traforaum der Milchwerke Berchtesgadener Land. Die Löscharbeiten gestalteten sich wegen der Lage des Traforaumes, der völlig verraucht war, und wegen der langen Unkenntnis des genauen Brandortes sehr schwierig. Nur durch den massiven Einsatz mit Kohlensäure- und Pulverlöscher konnte der Schwelbrand gelöscht werden.
 
20.11.1996 Nachbarschaftshilfe beim Vollbrand eines Einfamilienhauses in Aufham.
 
30.11.1996 Auf der Högler Straße fuhr ein Auto gegen einen Baum. Der Verletzte wurde gerettet und versorgt.
 
  Gesamteinsätze 1996: 73
   
06.11.1997 Nachbarschaftshilfe bei einem Brand der Fa. Riegel, ein holzverarbeitender Betrieb in Hammerau.
 
24.1.1997 Nachdem der bisherige Versorgungs-Lkw die erforderlichen einsatztechnischen Bedingungen nicht mehr ausreichend erfüllen konnte, wurde ein neues Fahrzeug angeschafft, das nach dem Aufbau von der Fa. Meingast in Salzuburg abgeholt wurde.

Infoseite zu unsereme Lkw, klicken Sie bitte hier...


 
12.2.1997 Ölofenbrand in einem Anwesen am Panoramaweg.
 
06.3.1997 Bergungs- und Aufräumungsarbeiten nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn.
 
03.5.1997 Auf der Högler Straße fuhr ein Pkw gegen einen Baum. Zwei Personen wurden eingeklemmt und wurden mit technischem Gerät aus dem Fahrzeug befreit.
 
06.7.1997 Wegen Hochwasser der Saalach musste eine Person evakuiert werden.
 
12.8.1997 Brand eines Pkw auf der Autobahn.
 
31.10.1997 Der Dachstuhl des Gasthofes Altwirt geriet in Brand. Der zum Zeitpunkt des Brandausbruches mit weit mehr als 200 Personen besetzte Gasthof wurde problemlos geräumt. Der Brand konnte in Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren erfolgreich bekämpft werden. Erwähnenswert ist, dass durch den gezielten Einsatz von Löschwasser, vor allem während des doch massiven Innenangriffs, kein nennenswerter Wasserschaden entstanden ist.
 
02.11.1997 Nach einem Verkehrsunfall am Hammerauer Berg wurde eine Person mit der Rettungsspreize aus dem Fahrzeug befreit.
 
20.12.1997 Auffahrunfall auf der Autobahn. Ein Fahrzeug brannte und wurde gelöscht, ferner wurde die Rettung der Verletzten unterstützt.
 
  Gesamteinsätze 1997: 79
   
04.1.1998 Bergung eines Toten mit der Rettungsspreize nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn.
 
05.3.1998 Aufräumarbeiten nach einem Lkw-Unfall am Hammerauer Berg.
 
05.4.1998 Brand einer Straßenböschung an der B 20.
 
28.4.1998 Nachbarschaftshilfe beim Brand eines Lagerhauses in Hammerau.
 
03.5.1998 Beginn des Um- und Erweiterungsbaues unseres Feuerwehr-Gerätehauses.
 
19.6.1998 Pkw-Brand auf der Autobahn.
 
07.8.1998 Küchenbrand in einer Wohnung in der Gaisbergstraße.
 
16.8.1998 Brandstiftung in einer Garage im Marzollerweg. Durch diesen Brand wurde besonders unser darin abgestellter Oldtimer schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Infoseite zu unserem Oldtimer, klicken Sie hier...


 
31.10.1998 Brand eine Mülltonnenanlage in der Ahornstraße.
 
25.11.1998 Abdichten eines Dieseltankes auf der Autobahn.
 
15.12.1998 Brand eines Lkw mit hochwertigen technischen Geräten an der Autobahnausfahrt.
 
  Gesamteinsätze 1998: 67
   
   
  Zeitraum zwischen 1999 und 2015 wird in naher Zukunft noch eingefügt...
   
   
17.12.2002 Nachdem das bisherige LF 8, 30 Jahre treu gedient hatte, konnte das neue LF 8/6 bei der Firma Ziegler in Giengen abgeholt werden.LF 8/6

Infoseite zu unserem LF 8/6, klicken Sie bitte hier...


 
   
12.4.2007 Nachdem das bisherige TLF 16/25, 30 Jahre treu gedient hatte, konnte das neue HLF 20/16 bei der Firma Ziegler in Giengen abgeholt werden.HLF 20/16

Infoseite zu unserem HLF 20/16, klicken Sie bitte hier...


 
   
  ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
   
27.1.2016 Vermisstensuche um 14 Uhr am Högl zusammen mit FF Ainring, Bergwacht, Polizei und Polizeihubschrauber.
 
13.4.2016 Orkanböen deckten in der Ahornstraße das Dach einer Lagerhalle ab. Die Feuerwehr sicherte das Gebäude und konnte mit Hilfe des Baggers eines benachbarten Baggerunternehmens die gefährlichen und zerstörten Teile abtragen.
 
19.5.2016 Verkehrsunfall auf der B20 Abzweigung Hirschloh. Er überfuhr ein Verkehrszeichen und raste weiter auf dem Geh- und Radweg in Richtung Einfahrt Bichlbruck. Dort fuhr er über die Verkehrsinsel und weiter auf der Gemeindestraße Bichlbruck. Nachdem er am linken Fahrbahnrand einen Baum gestreift hatte, prallte der Wagen frontal gegen einen weiteren Baum.
 
22.5.2016 Nach einem vermeintlichen Staudammbruch am Saalachsee mussten Badegäste vom Saalach Ufer evakuiert werden. Dramatische erste Meldungen, dass die Mauer einbrechen würde und bereits Trümmer in den Fluss gestürzt seien, bestätigten sich zum Glück nicht.Bild: BRK BGL
 
27.5.2016 Auslaufender Kraftstoff aus einem Pkw nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn / Anschlussstelle Piding.
 

27.5.2016

 

Ausleuchten für die Landung eines Hubschraubers in Urwies. Der Polizeihubschraubers „Edelweiß 3“ brachte vom Landeplatz an der Polizeiinspektion Fahndung in Urwies aus Einsatzkräfte und Material auf den Berg zu einem Bergrettungseinsatz.Bild: BRK BGL
 
04.7.2016 Ab dem heutigen Tage wurde vom Analogfunk auf den Digitalfunk umgestellt.
 
04.7.2016 Kellerbrand in einem Anwesen in der Ganghoferstraße, ausgelöst durch einen Fön.
 
24.9.2016 Heckenbrand an einem Grundstück Am Staufeneck.
 
17.10.2016 Auf einer Baustelle an einem Betriebsgelände am Marzoller Weg hat sich ein Lkw den Dieseltank aufgerissen. Der Diesel musste teilweise gebunden oder umgepumpt werden.
 
  Gesamteinsätze 2016: 70
   
27.1.2017 Verkehrsunfall mit 5 Fahrzeugen auf der B20 Höhe Bachfrieder
 
29.1.2017 Brand eines Reisebusses bei der Einreisekontrolle am Walserberg / BAB. Die 51 Fahrgäste konnten gerade noch rechtzeitig aus dem Bus geführt werden, der Reisebus brannte komplett nieder.Bild: BRK BGL
 
09.2.2017 Nachbarschaftshilfe bei Brand einer Werkstatt in Ainring.
 
27.2.2017 Verkehrsunfall auf der B20 Höhe Aldi.Bild: BRK BGL
 
03.5.2017 Nachbarschaftshilfe bei Brand eines Saunagebäudes auf dem Außengelände eines Wellnesshotels am Högl.Bild: BRK BGL
 
03.7.2017 Gasaustritt an einem Flüssiggas-Erdtank in der Göllstraße. Ein Bagger hatte die Leitung beschädigt. Die Feuerwehr konnte den Gasaustritt am Tank abschiebern.
 
12.7.2017 Verkehrsunfall auf der BAB. Ein Reisebus scherte aus, ein von hinten nahenden Kleintransporter fuhr ungebremst auf, der Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Im Reisebus wurden drei Fahrgäste leicht verletzt.
 
25.9.2017 Gefahrgutaustritt am Walserberg. Beim Zollhof an der Ausreise wurde ein lecker Sattelzug festgestellt. Der Tank mit einem ätzenden Stoff war weitgehend leer. Ein Rohr am LKW wurde mit einer Dichtpaste abgedichtet. Ein Polizist wurde bei der Erstfeststellung leicht verletzt.Bild: BRK BGL
 
29.10.2017 Nach Orkanböen stürzte ein Baum in eine Bahnstrecke. Ein nahender Zug konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und krachte in den Baum. Das Räumschild der Lok wurde derartig deformiert, dass ein Weiterkommen nicht mehr möglich war. Die Feuerwehr beseitigte den Baum und musste mit dem Schneidbrenner das Räumschild demontieren. Verletzt wurde niemand.
 
29.11.2017 Der neue Rettungssatz Holmatro wurde der Feuerwehr Piding übergeben.
 
  Gesamteinsätze 2017: 89
   
09.1.2018 Verkehrsunfall auf der ST2103 in Urwies, Lkw frontal gegen Baum.Bild: BRK BGL
 
18.1.2018 Brand einer Lagerhalle im Gewerbegebiet Am Gänslehen direkt zwischen der Autobahn und einem Gärtank der Kläranlage. Die Halle brannte inclusive mit Maschinen und Baumaterial komplett ab.
 
07.2.2018 Verkehrsunfall auf der BAB A8 Richtung Salzburg. Lkw auf Pkw aufgefahren. Die Pkw Insassen wurden zum Glück nur leicht verletzt.
 
31.3.2018 Beseitigen von auslaufenden Betriebsstoffen nach einem Auffahrunfall auf der B20 Höhe Aldi. Es gab drei Verletzte.
 
08.4.2018 Personensuche im Bereich Johannishögl/Schwaig. Person konnte verletzt aufgefunden werden. 55 Mann der Feuerwehr Piding, mehrere Streifen, ein Hubschrauber und Hundeführer der Polizei waren im Einsatz. In einem Waldstück rund 400 Meter von der Teerstraße entfernt konnte der Elektro-Rollstuhlfahrer schwer verletzt gefunden, und durch die Polizei und Feuerwehr erstversorgt werden. Anschließende Rettung mit der Schleifkorbtrage.
 
19.6.2018

Bei Baggerarbeiten wurde an einer Baustelle in der Auenstraße eine Gasleitung abgerissen, die anliegenden Gebäude wurden sofort evakuiert. Das ausströmende Erdgas konnte vorerst mit der Rettungsspreize abgedrückt werden.
 

14.6.2018 Eine Fahrradfahrerin wurde auf der B20 zwischen Ausfahrt Piding Dorf und dem Pidinger Berg von einem Lkw überfahren und tödlich verletzt. Die Feuerwehr sicherte die E-Stelle ab, und richtete zusammen mit der Nachbarwehr Ainring eine großräumige Umleitung über den Högl ein und reinigte abschließend die Fahrbahn.
 
06.10.2018 Verkehrsunfall Pkw gegen Baum am Johannishögl. Erstversorgung durch die Feuerwehr der drei zum Teil schwer verletzten Personen, sowie Pkw mit Greifzug gegen Abrutschen gesichert.
 
10.10.2018

Rauchentwicklung im Gebäude durch einen angeschmorten Toaster im Küchenregal.
 

20.10.2018 Pkw nach Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße auf einer Mauer liegen geblieben. Wegen eines akuten gesundheitlichen Problems erst nach links und dann nach rechts von der Straße abgekommen, überfuhr er eine Sitzbank an der Bushaltestelle und prallte schließlich in die Steinmauer des Treppenaufgangs eines Wohnhauses an der Kreuzung zur Hosemannstraße. Glücklicherweise waren gerade keine Fußgänger auf den Gehsteigen links und rechts der Straße unterwegs.Bild: BRK BGL
 
  Gesamteinsätze 2018: 97